Entspannung
Schreibe einen Kommentar

Öffne Dein Herz und finde Ruhe und Geborgenheit

Der Herbst ist eine wunderschöne Jahreszeit, um mehr nach Innen zu kehren, und das bedeutet nicht unbedingt nur nach Hause eingemummelt auf dem Sofa. Ich meine das nach Innen Kehren zu Dir selbst. Es wird dunkler, ruhiger und in uns selbst, können wir Geborgenheit finden. Zeit für Meditation und Reflexion.

Welche Werte sind dir wichtig? Woran möchtest du festhalten? Was möchtest du loslassen? So wie die Bäume ihre Blätter loslassen um im Frühling neu zu erblühen, können auch wir uns von Dingen, Gewohnheiten, negativen Gedanken und Gefühlen trennen, um zu wachsen und uns weiterzuentwickeln.

Ein Mudra, welches diese Praxis unterstützt, ist mein persönliches Lieblings-Mudra, Abhaya Hridaya Mudra, das Mudra des furchtlosen Herzen.

abhaya = furchtlos
hridaya = Herz
Mudra = Siegel

Es gibt dir Mut und Zuversicht. Mut, deinem Herzen zu folgen und Zuversicht, auf deine Intuition zu hören. Es hilft dir, innere Balance und Ruhe zu finden, aus dem Gedankenkarussell auszusteigen und mehr ins Fühlen zu kommen. 

So geht’s:

  • Bringe die Hände in Anjali Mudra (Gebetshaltung) vors Herz
  • Überkreuze das rechte über das linke Handgelenk
  • Verschränke die Zeigefinger, Mittelfinger und die kleinen Finger
  • Führe die Spitze der Ringfinger und der Daumen zusammen

Halte das Mudra vor deinem Herzen, schließe die Augen und halte für ein paar tiefe, ruhige Atemzüge. 

Deine Eugenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.