News
Kommentare 3

Petition für den Erhalt des Heilpraktiker-Berufes

© Katrin Hauf, unsplash

Für die Erhaltung des Heilpraktikerberufes. Für das Selbstbestimmungsrecht als Patient!

Gerade jetzt wird immer deutlicher, wie wichtig ein gesundes Immunsystem ist. Es wird zugleich klar, wie sehr sich unterschiedliche Therapieansätze ergänzen und bereichern. Sehr wahrscheinlich kann eine seit Jahrtausenden bekannte und geschätzte Heilpflanze ein Heilmittel für Corona werden. [1] In dieser Zeit, gerät der Berufsstand der Heilpraktiker in Gefahr. Und damit ist auch unser Selbstbestimmungsrecht als Patienten gefährdet.

Heilpraktiker*innen sind Bewahrer und Entwickler von traditionellem, ganzheitlichem Heilwissen. Dieses wertvolle Wissen ist bedroht. Die bisher bestehende Rechtssituation ist gefährdet. Es kann zu Einschränkungen oder gar zu Verboten führen.

Täglich suchen in Deutschland etwa 128.000 Menschen eine/n Heilpraktiker*in auf. Die Heilpraktiker praktizieren in etwa 47.000 Praxen mit 60.000 angestellten Mitarbeiter. Jährlich kommt es darüber zu etwa 46 Millionen Patientenkontakten. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Berufsverbandes Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH). [2]

Es ist essentiell für ein Leben in Würde, kompetent für uns selbst zu sorgen und entscheiden zu können, wie und bei wem wir uns behandeln lassen möchten.

Wir fordern daher den Erhalt des Heilpraktikerberufes und seines Kompetenzspektrums! Er muss als freier Heilberuf gesichert und gestärkt werden! Wir treten für ein freies Miteinander der Heilpraktiker*innen ein, mit allen therapeutisch Tätigen, zum Wohle der Patient*innen!

Das Team von Berlin Guide Gesundheit bittet euch, den Text der Petition zu lesen und diese zu unterschreiben.

Hier entlang zur Petition.

[1] https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/moeglicherweise-ist-ein-kraut-gegen-das-virus-gewachsen-einjaehriger-beifuss-in-labortests-gegen-covid-19-a3236880.html?fb=1

[2] https://www.bdh-online.de/repraesentative-umfrage-jeden-tag-gehen-in-deutschland-128-000-patienten-zum-heilpraktiker/

3 Kommentare

  1. Bianca Rösch sagt

    Ich bin dafür, dass der Heilpraktikerberuf erhalten bleibt.Jeder Mensch sollte selber entscheiden dürfen, wie er sich behandeln lässt.Schon vor vielen Hunderten Jahren haben die Menschen auf Naturheilung vertraut wel es sich immer sehr gut bewährte.Ich bin der festen Überzeugung dass dieses Wissen weiter in Die Welt herasgetragen werden muss.

    • Katharina Wyss sagt

      Danke Bianca! Teile den Link gern fleißig mit Deinen Freunden! Jede Stimme hilft, aber auch der Austausch dazu. herzlichst Katharina

  2. Doreen Schulze sagt

    Ich mache seit fast 3 Jahren die Ausbildung zur Heilpraktikerin und werde sie im Oktober beenden , es ist eine sehr umfangreiche , tief fundierte Ausbildung , wo Schulmedizin und Heilpraktik Hand in Hand gehen , sich schätzen .. und unterstützen .., das brauchen wir !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.