Numerologie
Schreibe einen Kommentar

2021 – die Zeitqualität von Simone Schuck

© Martin Damboldt, pexels.com

Welche Türen stehen uns 2021 aus numerologischer Sicht offen? Dieses Jahr lädt uns ein bestimmte Fähigkeiten zu kultivieren und den Fokus zu halten. So dass wir den Herausforderungen der Zeit bewusster und leichter begegnen können, während wir gleichzeitig lernen und wachsen.

Die Zeitqualität von 2021 wird bestimmt von ihrer Quersumme 5 und diese Zahl steht u.a. für Herausforderung, Veränderung, Kommunikation sowie Erfahrungen zu machen und aus ihnen zu lernen. Ein wichtiger Aspekt der 5 ist auch Balance: die Kunst Gegensätze auszugleichen, indem wir den goldenen Mittelweg finden, der oft ein Paradox ist. 

Um die Herausforderungen des Jahres zu meistern, werden uns quasi als Ausrüstung potentielle Fähigkeiten mitgegeben, die sich aus der 21 ergeben (Quersumme 3). Die Stärken der 3 sind u.a. ein Sinn für die Gleichwertigkeit aller Geschöpfe, Respekt, Optimismus, Begeisterung und Tatkraft. Wenn wir diese Fähigkeiten in uns kultivieren und sie einsetzen, wird uns dies darin unterstützen das zu erreichen, was 2021 von uns fordert. Dabei ist es jedoch von großer Bedeutung sich auf die 1 aus der 21 auszurichten: die 1 steht für das WOFÜR wir in die Handlung gehen.

Bezogen auf die Situation, die im Krisenjahr 2020 entstanden ist, kann das bedeuten: In 2021 steht die Tür offen die angespannte Lage zu transformieren. Und jeder von uns ist aufgerufen dies auf seine eigene und einzigartige (1) Weise mitzugestalten. 

Was nun anfangen mit den Spannungen (2) und Spaltungen (2), die 2020 so deutlich geworden sind? Wir sind zunächst eingeladen bewusst einen Schritt zurücktreten und einfach mal wertungsfrei aus etwas Distanz zu betrachten was hier passiert: Es gibt ein Thema und dabei sind zwei Seiten entstanden: die Seite der Befürworter und die Seite der Gegner. Wenn wir uns nun weiterhin darin verfangen uns auf die eine oder die andere Seite zu schlagen, wird dies die Kluft zwangsläufig nur verstärken. Und es ist auch klar, dass Spannungen letztendlich zu mehr oder weniger schwerwiegenden Konflikten führen. (Konflikt gehört zur Zahl 6 – eine Möglichkeit für 2022). Wenn wir das nicht wollen, liegt es jetzt in unserer Hand daran etwas zu verändern, sozusagen die Weichen umzustellen. (Die 6 kann auch Bewusstheit und Klarheit sein.)

Lerne Dich selber besser kennen

Wie könnte Veränderung nun passieren? Wie könnte eine Brücke entstehen zwischen den Befürwortern und den Gegnern einer Sache? Zunächst durch eine neutralere Draufsicht auf die Lage. Ja, es gibt die eine Perspektive und es gibt die andere Perspektive. Ich entscheide mich bewusst dafür mich von keiner Perspektive mehr mitreißen zu lassen. Stattdessen lausche ich tiefer in mich hinein und finde das, was mir wirklich am Herzen liegt.

Lerne dich selbst besser kennen, indem du in dich gehst und herausfindest was DEINS ist, was dir wirklich wichtig ist, worum es dir jetzt geht. Was liegt unter dem „was ich nicht will“ (2)? Was ist es, das ich will (1)? Denn Tatkraft, Optimismus und Begeisterung als Fähigkeiten sind nur dann sinnvoll eingesetzt, wenn wir ein starkes und vor allem echtes „Wofür“ haben. Echt ist es, wenn es aus dem tiefsten Inneren kommt und nicht irgendwelchen Perspektiven anderer folgt. 

Für welchen Wert aus deinem tiefsten Inneren (1) willst du dieses Jahr gehen und einstehen? Wofür bist du bereit deine Tatkraft (3) einzusetzen? Behalte diesen Wert das ganze Jahr über als Ziel vor Augen und finde eine Form, um dieses Ziel umzusetzen. Wenn wir den Fokus darauf halten, werden wir unsere Entscheidungen basierend auf diesem Wert treffen. Und dieses „Wofür“ ist es auch, das unser Sprechen und Handeln bestimmt. Jeder kann da seinen eigenen Wert haben, dem er folgt und auch seine eigene Weise der Umsetzung.

Gemeinsam Brücken bauen

Was sich darüber hinaus 2021 kollektiv zeigt, ist die gemeinsame Bestimmung Brücken zu bauen. Die 5 als Quersumme steht für Balance, mit der Möglichkeit scheinbar unüberbrückbare Gegensätze zu vereinen. Und das hauptsächliche Werkzeug dafür ist bewusst zu kommunizieren. Eingedenk dessen, dass wir alle unsere persönlichen Ansichten haben dürfen, kommt hier die Stärke der 3 zum Einsatz: Ein Sinn für die Gleichwertigkeit aller Geschöpfe und damit die Bereitschaft andere Meinungen zu respektieren.

Wenn wir es schaffen aufrichtig alle Perspektiven gleichermaßen da stehen zu lassen, öffnet sich ein Raum für das Gefühl, dass hier keiner im Recht und keiner im Unrecht ist. Dies ist schon der erste Schritt um die Kluft zu überbrücken. Um nun bewusst miteinander in Kommunikation zu treten, dürfen wir uns öffnen dem anderen wirklich zuzuhören. Wirklich hören wollen was ihm wichtig ist. Denn unter jeder Meinung, Ansicht, Perspektive liegt etwas, das uns am Herzen liegt. Und dies will hörbar gemacht werden. Wenn uns dieses Etwas bewusst wird und wir damit ins Gespräch gehen, kann dieses Gespräch zu einem fruchtbaren Austausch werden, der das Potential hat eine Veränderung zu bewirken.

Mögen wir 2021 zu einem Jahr machen, in dem wir respektieren was uns selbst am Herzen liegt und was dem Gegenüber am Herzen liegt. Möge unser Austausch sowie unser Handeln zu einer Veränderung führen, die uns allen dienlich ist.

Mehr über mich: Simone Parmatma Schuck

Ich beziehe mich hier auf die Numerologie Karam Kriya / Universal Numbers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.