Bücher
Schreibe einen Kommentar

Jetzt bestellen: Inspiration Biene!

© Katharina Wyss

* Aktualisierung vom 13. Mai: Die kostenlose Auflage ist inzwischen vergriffen! Ab 20. Mai ist das Buch über den Buchhandel erhältlich. *

Bienen sind außerordentlich wichtig für unser Leben, für unsere Nahrung!  Lernen wir von ihnen. Das neue Buch „Inspiration Biene“ von Thomas Radetzki und Matthias Eckholdt macht es möglich. Der Mut eines Bienenschwarms kann ansteckend wirken: Wenn er auszieht, lässt er alles zurück und wird einzig vom Vetrauen in die Fülle der Welt getragen. Eine Ermutigung für uns alle, die aufbrechen wollen (und wir müssen es tun, wir haben keine Wahl).

„So fesselnd und lebendig wie in diesem wurde über das Bienenleben noch nicht geschrieben. Die rasante Fahrt durch den Stock zeigt eindringlich, dass wir die Wild- und Honigbienen nur retten werden, wenn wir uns selbst zu retten verstehen.“ Max Moor

Das Buch „Inspiration Biene“ lohnt sich für alle zum lesen! Allen voran ist es als ultimative Lektüre für Lehrer*innen, Aktivist*innen und Unternehmer*innen gedacht, deshalb ist auch ein Teil der Auflage kostenfrei hier erhältlich.

Jetzt folgt die Empfehlung und das Grußwort von meinem Lebensgefährten Prof. Dr. Wilfried Schley, Coach, Autor, Potentialentfalter und Erziehungswissenschaftler:

„Dem Autorenteam Thomas Radetzki und Matthias Eckholdt gelingt es mit viel Leidenschaft, den Leser hautnah an das Leben der Bienen heranzuführen. Sie nehmen uns mit in die Bienenwelt und führen uns an die neuesten Erkenntnisse der Forschung heran. Der Leser ist fasziniert, die Lebensbedingungen, die Arbeitsteilung und die Aktionen in ihrem Superorganismus „der Bien” zu erfahren.

Es stellen sich unmittelbar Analogien zu unserem persönlichen und produktiven Leben ein. Arbeitsteilung, Koordination, Führung, Entscheidung und Richtungsweisung.

Die hochintelligent gelösten Muster der Kooperation im Bien, der in Selbstorganisation funktioniert. Sie zeigen sich lern- und arbeitsfähig und das seit 45 Mio. Jahren. Sie leben und koordinieren miteinander und füreinander.

Mir ist der Systemblick als Analogie im Kopf. Die Bienen-Community ist ein leistungsfähiges, integriertes Ganzes. Die Bienen kennen ihre jeweilige Rolle als Beitrag für ihr System. Alle einzelnen Bienen sind arbeitsteilig tätig. Sie wissen um ihren Beitrag und können Situationen wahrnehmen und darin agieren. Sie sind fähig, sich je nach Gegebenheit einzustellen und bei aufziehendem Gewitter zweitbeste Lösungen zu wählen, ohne auf Perfektionismus fixiert zu sein.

Der Mythos der Bienenkönigin wird aufgebrochen. Das Bienenvolk wird nicht von einzelnen regiert, alle sind Teil des Ganzen.

Je tiefer ich beim Lesen in die Details eingestiegen bin, um so mehr konnte ich die Szenen und Analogien zu gesellschaftlichen Situationen in der Bildung, in Unternehmen und in Fragen der Zivilgesellschaft erkennen.

Mir sind unzählige Parallelen in den Kopf gekommen, die sich auf das Beziehungslernen und die darin gelebte Akzeptanz beziehen: Jeder kann sich entfalten, es ist eine Kultur der Würdigung, es gelingt dem Menschen in der Gesellschaft als Superorganismus am richtigen Platz zu sein. Wir leben Arbeitsteilung ohne Konkurrenz und Dominanz. In unserer Welt kommt es auf Kommunikation und auf Sharing an. Dieser Prozess hat aber gerade erst begonnen.

Ich empfehle dieses Buch den Schulen, den Lehrer*innen in ihrer Gemeinschaft mit Lernenden und sich entfaltenden Schülern. Wie können Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Teil eines Bildungsorganismus sein und in der Zugehörigkeit zur Lerngemeinschaft ihre Rolle und ihren Beitrag entfalten?

Ich empfehle es Unternehmen, die gerade daran sind, ihre Unternehmenskultur neu zu definieren und von den Prinzipien der Selbstorganisation, Koordination und Co-Kreation zu lernen.  Wie gestalten wir unsere Arbeitswelt, unsere Digitalisierung und unsere Lernwelt in der Erkundung und Erspürung neu?

Das Buch spricht alle Sinne an. Es ist voll von charakteristischen Szenen, ohne zu meinen, das menschliches Handeln einfach von den Bienen zu übertragen ist. Lernen aus diesen Bildern wirkt inspirierend.

Alle Prozesse geschehen in einer Resonanzqualität und vermitteln so ihre Relevanz und Bedeutsamkeit. Was können wir von den Bienen lernen? In der Bienenwelt ist es möglich, dass zwei Bienenköniginnen in einem Organismus leben. Die Jüngere löst die Ältere ab und lernt von ihr. Es gibt darin keine Konkurrenz, keine Verdrängung.

Der Superorganismus „Bien“ lebt aus den Prozessen der Bildung, der Gemeinschaft und Vernetzung. Die Bienen in ihren Rollen entwickeln ihre Kompetenzen durch das Lernen voneinander und miteinander. Sie kommen ohne Kontrolle aus und sind hochgradig wirksam und kompetent. Sie brauchen niemanden, der die Aufgaben verteilt. Alle nehmen ihre Rolle im Organismus ein.Die Hauptbotschaft ist, das Bewusstsein und die Initiative für eine hochgradig vernetzte integrierte Welt zu schärfen und das Bewusstsein für Wirkmächtigkeit ohne Druck und Rivalität zu entfalten.

Ein Dank an die Autoren. Das Buch ist ein Schmuckstück. Es ist ästhetisch gestaltet und reich an Geschichten. Es besticht durch eine berührende und packende Sprache. Es ist Ihnen gelungen einen packenden Zugang zur Welt der Bienen zu schaffen, Sensibilität zu entwickeln und ökologisches und nachhaltiges Bewusstheit zu leben. Dieses Werk lässt mich nicht los.“ Prof. Dr. Wilfried Schley

Das neu erschienene Sachbuch „Inspiration Biene“ von AURELIA-Gründer Thomas Radetzki und dem Wissenschaftsjournalisten Matthias Eckoldt erkundet in sieben Kapiteln die vielfältigen Bezüge zwischen Bienen und Bildung und zeigen auf, was wir aus der praktischen und wissenschaftlichen Arbeit mit Bienen über unser Verhältnis zur Natur lernen können.

Ich empfehle das Buch auch als offizielle Botschafterin der AURELIA-Stiftung.

Das Softcover hier kostenfrei bestellen – solange der Vorrat reicht!
www.mint-zirkel.de/biene-und-bildung

Noch ein Wunsch: Unterschreibt die aktuelle europäische Kampagne „Bienen und Bauern retten“ #SaveBeesAndFarmers. 1 Mio. Unterschriften werden gebraucht! Danke!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.