Jochen Knau, Zentrum für Harmonische Bewegung, Ausbildung Zen-Shiatsu

  • Zen-ShiatsuJochen Knau, Zen Shiatsu

Körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden zu fördern, und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen, das ist gesundheitspraktische Arbeit. Ähnlich definierte bereits 1946 die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Begriff Gesundheit. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Alternative Medizin (DGAM) wird ein Berufsabschluss zum Zen-Shiatsu-Gesundheitspraktiker im Berufsverband angeboten. Dies kommt hauptsächlich den TeilnehmerInnen entgegen, die bisher im Gesundheitsbereich noch keinen Abschluss haben.

GRUNDAUSBILDUNG ZEN SHIATSU

Themen:

  • Grundlagen der japanischen und chinesischen Lebenskunde weisen auf die Entwicklung des Menschen als Wesen der Natur hin.
  • Vermittlung der einzelnen Verläufe der 12 Energieleitbahnen, auch Meridiane genannt, und der energetischen Bewertung der 12 Bauchraumzonen, Hara, unterstützen die ganzheitliche Sicht für unsere Komplexität auf geistiger und körperlicher Ebene und löst Gedankengestaltungen für ein Arbeiten an lokalen Stellen auf.
  • Das spezielle Arbeiten mit den Meridianen, wie zum Beispiel das Lehnen aus der körpereigenen Mitte, Hara, damit Rhythmus, Tiefe, Stärke und groß- und kleinflächige Berührung im richtigen Moment für die optimale Meridianresonanz bestimmt werden können.
  • Dehnungen der Extremitäten bringen den Energiefluss, Körperflüssigkeit hauptsächlich Blut, von der Körpermitte zur Peripherie, damit die Stoffwechselproduktion gesteigert wird.
  • Vertiefung der Bewegungslehre im Rahmen der fünf Wandlungsphasen wie Qi-Gong- und Makko-Ho-Übungen und Yoga, vermitteln dem Körper ein Gefühl von Zentriert-Sein. Ganzheitliche Bewegungen begleiten jede Unterrichtsstunde und dienen der Wahrnehmung des eigenen Selbst.

Jochen Knau, Zen ShiatsuAUSBILDUNG FÜR FORTGESCHRITTENE ZEN-SHIATSU

In den Aufbaukursen werden die komplexen Meridianverläufe jeweils nach bestimmten Körpergebieten gelehrt. Unabhängig davon werden spezielle Themen für das ganzheitliche Arbeiten mit dieser Methode vermittelt. Wie Qi-Gong- und Makko-Ho-Übungen und Yoga, vermitteln dem Körper ein Gefühl von Zentriert-Sein. Ganzheitliche Bewegungen begleiten jede Unterrichtsstunde und dienen der Wahrnehmung des eigenen Selbst.

Themen:

  • Vermittlung des erweiterten Meridiansystems nach Shizuto Masunaga, mit den speziellen Öffnungen der Meridiane und ergänzenden Techniken zur ganzheitlichen Arbeitsweise
  • Übungen zur Selbsterfahrung, Sinnesschulung, Erweiterung der Wahrnehmung und des Bewusstseins sowie der Energieerfahrung
  • spezifische Gesprächsführung zur Persönlichkeitsförderung

Die Ausbildung zum Zen-Shiatsu-Gesundheitspraktiker ist anerkannt von der Deutschen Gesellschaft für Alternativ Medizin, Grundausbildung Shiatsu.

> über Jochen Knau

Zentrum für Harmonische Bewegung
Jochen Knau
Schwedter Straße 16, 10119 Berlin
Tel. (030) 34 39 13 21
www.schule-fuer-shiatsu-berlin.de

U2 Senefelder Platz