, , ,

Ella Pathak, Heilpraxis
 (Japanische Akupunktur)

ella_pathak

  • Japanische Akupunktur
  • Shonishin – sanfte Kinderbehandlung
  • Traditionelle Chinesische Medizin (Ernährungsberatung, Guolin Qigong)
  • Klangwiegenbehandlungen
  • Praxis in Berlin, Lodz & Warschau

Die Japanische Akupunktur charakterisiert sanfte, oberflächliche, schmerzlose Stichtechnik und eine enorme Effektivität. Durch die Leitbahnregulierung nimmt man Einfluß auf die Arbeit innerer Organe, deren Kraft und Leistung ganz entscheidend für die Gesundheit und Wohlbefinden ist. Da Körper und Geist einander ständig beeinflussen und nicht von einander zu trennen sind, ist die Japanische Akupunktur sowohl bei physiologischen als auch psychologischen Problemen wirksam. Auch schwer zu heilende Erkrankungen können damit erfolgreich behandelt werden.

Die Shonishin-Methode (jap. Akupunktur) wurde entwickelt, als Eltern ihre Kinder zur Behandlung brachten. Sie ist für die Kinder sehr angenehm und völlig schmerzfrei. Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden, Infektanfälligkeit, Wasserlassenprobleme oder auch tiefer liegende Entwicklungsstörungen können damit behandelt werden.

Die Klangwiege ist ein Klang-Kunstobjekt und akustisches Seiteninstrument in einem, gebaut aus edlen, dünnen, zum Halbrund gebogenen Hölzern. Die Größe und Form der Klangwiege ermöglicht einen Aufenthalt im Resonanzraum des Instruments. Man befindet sich in einem Schutzraum, ohne sich von der Außenwelt abgeschnitten zu fühlen. Die Seitenschwingungen erzeugen ein wohltuendes obertonreiches Klangspektrum und die Vibration wird auf alle Körperräume übertragen. Sobald die Klangwiege mit dem darin liegenden Menschen bewegt wird, setzt ein tiefes, wohliges Gefühl von Geborgenheit und tiefer Entspannung ein. Wirkungen der Klangwiegenbehandlung werden sehr individuell erlebt, die Beschreibungen beinhalten Ausdrücke wie paradiesische Zustände, Zuversicht, Urvertrauen.

Ella Pathak arbeitet seit 2008 in ihrer Praxis in Berlin-Prenzlauer Berg. Angefangen hat sie als Sängerin in Polen und hat dort einen großen Bekanntheitsgrad erreicht. 1988 übersiedelte sie nach Deutschland und entschied sich für eine Akupunktur Ausbildung in der Schule für Traditionelle Chinesische Medizin, die sie 1996 abschloss. Später entdeckte sie die Japanische Akupunktur, die sie sofort faszinierte. Ursprünglich kam die Akpunktur nach Japan aus China, doch dann hat sie eine eigene Entwicklung durchlaufen. Ella Pathak arbeitet jetzt ausschließlich mit der japanischen Methode.

Ella Pathak, Heilpraxis
Stahlheimerstr. 24 (2. Eingang), 
10439 Berlin
Tel. 030-89 56 49 51, 
E-mail: ep[at]tcm-ella-pathak.de
www.japanische-akupunktur-berlin.de

Die Praxis ist nur wenige Schritte von der Haltestelle Humannplatz, Tram 12 entfernt.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit