Allgemein
Kommentare 1

Die Giraffen kommen nach Berlin

Foto: Katharina Wyss im EDEN*****

Die Giraffe ist das GFK-Symbol für wertschätzende Kommunikation. Foto: Katharina Wyss

Auch 20 Jahre nach dem Mauerfall gibt es noch viele Mauern abzubauen: Die Basis dafür ist eine verbindende, einfühlsame Kommunikation innerhalb des Teams, in der Familie und Partnerschaft, denn nur mit dieser können Konflikte vermieden und gelöst werden. Dr. Marshall Rosenberg hat die einfach zu verstehende und anzuwendende Methode der Gewaltfreien Kommunikation (GKF) aus dem eigenen Bedürfnis heraus entwickelt, mit Aggressionen und Konflikten anders und neu umzugehen.

Inzwischen wird die GfK weltweit von immer mehr Menschen geübt und täglich angewendet. Die Methode ermöglicht eine neue, angstfreie Sichtweise und Kommunikation und gilt als Weg zu einem friedvollen und kreativen Miteinander. Das Erlernen wertschätzender Kommunikation ist dringend notwendig, da wir in der westlichen Welt auf eine selbstbezogene und trennende Kommunikation konditioniert sind. Berlinweit gibt es inzwischen viele Übungsgruppen, in denen ganz praktisch das alltägliche Anwenden trainiert wird. Faire Kommunikation stärkt die Verbindung zum eigenen Selbst und zu Anderen, macht Mut für Veränderungsprozesse, führt uns unser eigenes Potential vor Augen, verhilft uns zu einem authentischen Ausdruck und unterstützt uns dabei, eine verantwortungsvollere Gesellschaft zu werden.

Am 2.10.2009 fand im EDEN***** unser Einführungsabend zur Gewaltfreien Kommunikation mit Vortrag, Diskussion und Networking statt, zu dem Isabel Büttgen als Gast geladen war (in Kooperation mit Goldboerse).

1 Kommentare

  1. Pingback: Traumschule – Wege zu einer nachhaltigeren Bildung (Teil 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.